Umzug in Düren richtig planen - Tipps & Tricks

Schon im Vorfeld eines Umzugs gibt es einiges zu tun: Helfer und Handwerker wollen organisiert werden, ein eventuelles Halteverbot eingerichtet werden, das Umzugsgut muss sortiert und verpackt werden. Wir geben Ihnen Tipps, damit Ihr Umzug reibungslos und stressfrei verläuft.

Sie können Ihren Umzug mit der Hilfe Ihrer Freunde und Bekannten durchführen. Überlegen Sie sich jedoch vorher genau, ob Sie Freunde dafür einspannen möchten; im Gegenzug sollten Sie auch bei deren Umzug dabei sein und anpacken. Überlegen Sie sich auch, wie Sie Ihr Umzugsteam zusammenstellen. Denn zu viele Helfer sind nicht immer gut. Übernehmen Sie am Umzugstag die Organisation und verteilen Sie die Aufgaben; dies kann natürlich auch ein Freund oder eine Freundin von Ihnen übernehmen. Sind die Tragewege von Ihrer Wohnung zum Transporter lang, sollten Ketten gebildet werden. Das schont die Kräfte und Sie kommen schneller voran.

Engagieren Sie Helfer

Speditionen und Umzugsfirmen in Düren erledigen die Arbeit schnell und professionell - dies hat allerdings auch seinen Preis. Holen Sie sich über unser Online-Formular unverbindliche und kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus der Region ein und vergleichen Sie dann in Ruhe die Leistungen und Preise.

Günstiger als eine Umzugsfirma sind oft Studenten, die in Ihrer Freizeit gerne mit anpacken; llerdings sind da nicht immer Profis am Werke. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, die Hilfe von Möbelpackern in Anspruch zu nehmen, sollten Sie darauf achten, dass die Firma Ihnen eine ordentliche Rechnung stellen kann. Denn Schwarzarbeit ist strafbar; auch als Auftraggeber machen Sie sich strafbar, wenn Sie Personen ohne Gewerbeanmeldung - also "schwarz" beauftragen. Wenn Sie eine ordentliche Rechnung erhalten, können Sie den Umzug sogar von der Steuer absetzen. Informieren Sie sich deshalb vorher, wie die Zahlungsbedingungen der einzelnen Firmen sind. Viele Firmen verlangen die Zahlung des Rechnungsbetrags in bar; in diesem Fall sollten Sie vorbereitet sein und ausreichend Bargeld vor Ort haben.

Messen Sie die neue Wohnung aus

Fertigen Sie einen Plan der neuen Wohnung an. So können Sie in Ruhe überlegen, wie Sie Ihr neues Zuhause einrichten möchten. Wenn Sie den Plan und Ihre Möbel maßstabsgetreu zeichnen, können Sie sie ganz einfach und nach Belieben verschieben, bis alles seinen Platz hat. Hierfür finden Sie im Internet auch kostenlose Programme, mit denen Sie ganz einfach die Wohnung nachzeichnen können und Möbel nach Ihren Wünschen aufstellen können.

Beachten Sie feste Einbauten

Ihre Einbauküche oder der Wandschrank passten bisher perfekt in Ihre Wohnung - doch wie sieht's in der neuen Wohnung aus? Falls Sie Ihre alte Küche nicht mitnehmen können oder möchten, sprechen Sie doch mit Ihrem Vermieter oder mit dem Nachmieter; vielleicht können Sie die Einbauten ja zu einem angemessenen Preis dort lassen. In der neuen Wohnung können Sie Ihrem Vormieter eventuell die Küche abkaufen und so Geld sparen.

Bestellen Sie Handwerker rechtzeitig

Nicht jeder ist handwerklich geschickt und kann die Einbauküche, die elektrischen Geräte wie Fernseher und Waschmaschine oder die Telefonanlage selbst installieren. Da professionelle Handwerker viel zu tun haben, sollten Sie sich also rechtzeitig um einen Termin bemüehen. Lassen Sie sich diesen Termin kurz vorm Umzugstag noch einmal bestätigen - so erleben Sie keine bösen Überraschungen.

Umzug mit einem Umzugsunternehmen

  • Vereinbaren Sie einen Festpreis:
    Lesen Sie das Kleingedruckte! Steht dort "Abrechnung nach Aufwand", laufen Sie Gefahr, unabschätzbar hohe Kosten zu haben. Den Aufwand kann man vorher schlecht abschätzen. Vereinbaren Sie also lieber einen Festpreis.
  • Haftung:
    Die Spedition haftet nur für Dinge, die auch durch die Firma verpackt wurden. Außerdem ist die Haftung auf 620 Euro pro Kubikmeter Ladung beschränkt. Bei einer 50 Quadratmeter-Wohnung bekommen Sie im Schadensfall somit höchstens 30.000 Euro. Bei besonders wertvollem Hausstand ist eine Transportversicherung ratsam.
  • Übergabe:
    Nach erfolgreichem Umzug müssen Sie dem Umzugsunternehmen mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass der Hausrat unbeschädigt transportiert und in die Wohnung gebracht wurde. Überprüfen Sie deshalb Ihr Umzugsgut sorgfältig, bevor Sie unterschreiben.